Das Gefühl vor der WM- Feinschliff holen

WM Sprintkader 2011
WM Sprintkader 2011

Nächste Woche Donnerstag geht es endlich los. Es ist wieder ein Jahr der Vorbereitung vorbei und der Höhepunkt steht vor der Tür.

Ich werde oft gefragt: Wie fühlen sich die Beine an? Welche Platzierungen wirst du womöglich erreichen?

Nun ja, es ist wirklich schwer einzuschätzen.

Die Saison verlief wirklich Spitze, dreifache Deutsche Meisterin, Vize- Europameisterin, Weltcupsiegerin, persönliche Bestzeit..

Vor allem nach dem Weltcupsieg in Cali hätte ich gedacht, dass das Podium bei der WM möglich ist.

Nach dem Sieg gegen Victoria Pendleton, die erste Weltcupgesamtfürhung im Sprint zu feiern hat mich wirklich hoffen lassen. Einfach ein tolles Gefühl ganz oben zu stehen und dann noch die Gesamtweltcupführung zu übernehmen.

Mit dieser Motivation bin ich in den Weltcup in Manchester gegangen.

Leider bin ich mit einer, unter der Erwartung gebliebenen Qualizeit in das Turnier eingestiegen und im ersten Lauf wieder auf Victoria Pendleton getroffen. Es folgten zwei unglückliche Läufe und ich schied aus dem Turnier aus. Manchmal läuft es eben nicht so, wie der Kopf es gerne möchte, deswegen lasse ich mich überraschen.

 

Dass es möglich ist schnell zu  fahren, das habe ich in Berlin gezeigt. Jetzt brauche ich nur noch ein Quäntchen Glück  und es kann eine gute Weltmeisterschaft werden.

 

Ich bin motiviert und blicke nach vorne. Die letzten Tage auf der Bahn gilt es, sich an die Bahn zu gewöhnen und meinen Beinen den letzten Feinschliff zu verpassen.

 

 

Eure Kristina