WM London, Teamsprint und Keirin

WELTMEISTER IM KEIRIN
Hallo meine Lieben,
war ja lange ruhig um mich, da wird es höchste Zeit. 
Vor allem, wenn ich Euch von Edelmetall von Weltmeisterschaften berichten kann.
Zur Zeit findet die Bahnrad Weltmeisterschaft (2.-6.3.) in London statt.
Für Uns, ganz besonders für mich, ist die Londoner Radrennbahn eine ganz spezielle.
Jede Rückkehr auf die Bahn, ist immer mit den Erinnerung an mein Olympisches Gold von 2012 verbunden.
Das Herz macht immer noch einen Satz, wenn ich durch das ehemalige Dorf fahre und den „Jungen“ erzählen kann wo wir gewohnt haben und wie es im Dorf aussah.
London also ein gutes Pflaster für mich. 
Nun gut-
Die WM stand anfangs in keinem so guten Licht für mich.
Die Wintersaison lief nicht so optimal für mich. Viele Höhen und Tiefen.
Okay wird man denken: 2x Weltcupsieg. Was will man mehr?! Und ich sage dazu: Mehr geht immer. Ich bin da ein kleiner Egoist, ich habe gern alles für mich GANZ GANZ alleine :-) 
Es war einfach krass zu erleben, wie enorm sich das Fahrerfeld entwickelt hat. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass wir das Niveau in Richtung Rio noch steigern können. Doch ich wurde von Weltcup zu Weltcup, über WM eines besseren belehrt.
Wir konnten Uns aber auch steigern!
Heute ist Freitag, zwei Disziplinen habe ich schon hinter mich gebracht. Sehr erfolgreich.
Zusammen mit Miriam Welte gewinne ich am Mittwoch Bronze- damit machen wir die Olympiaquali fix. OLYMPIA! RIO WIR KOMMEN! 
Lieber DOSB, bucht schon mal ein Ticket bitte- gerne Fensterplatz.
Gestern konnte ich den 7. Weltmeistertitel meiner Karriere einfahren: Gold im Keirin.
Einfach ein Hammer Gefühl, auf der Olympiabahn ein Regenbogentrikot gewinnen zu können.
Ich hatte mir fest vorgenommen, mit einem Trikot in Richtung Rio trainieren zu können. 
Nun stehen noch zwei harte Sprint Tage an und ich kann wirklich frei ran gehen!
Gold, Bronze im Gepäck.. Es wird um die Zugabe gekämpft!
Liebe Grüße aus London,
eure kristina